25 Prozent auf alles ohne Stecker: Werbung beim Wort by Hinrich L??hrssen

By Hinrich L??hrssen

Show description

Read Online or Download 25 Prozent auf alles ohne Stecker: Werbung beim Wort genommen PDF

Best german_2 books

Thomas Hobbes, 2. Auflage (Campus Einführungen)

Kaum eine Theorie ist f? r das Studium der politischen Ideengeschichte so geeignet wie die von Thomas Hobbes. Hobbes' Denken, das nicht abzul? sen ist von den europ? ischen Konfessions- und B? rgerkriegen des 17. Jahrhunderts, stellt einen Paradigmenwechsel innerhalb der politischen Philosophie dar. Ging diese seit Platon und Aristoteles von der competition zwischen gerechtem und ungerechtem Gemeinwesen aus, so "erfand" Hobbes f?

Additional info for 25 Prozent auf alles ohne Stecker: Werbung beim Wort genommen

Sample text

Häufige falsche Übersetzungen: Dein eigener Brotkasten. Mache deinen Brotkasten selbst. Füttere dich selbst. �Shift the way you move» von Nissan Eigentliche Bedeutung: Ändere die Art, dich zu bewegen. Das kam sogar nur bei 15 Prozent der Befragten auch so an. Häufige falsche Übersetzungen: Verschiebe deinen Bewegungsstil. Schiebe den Weg, und du kommst voran. Mit dem Hebel den Weg verändern. �Live Unbuttoned» von Levi’s Eigentliche Bedeutung: Lebe ungezwungen. Das haben leider nur 14 Prozent auch so verstanden.

Make the most of now» von Vodafone Eigentliche Bedeutung: Mach das Beste aus dem Augenblick. Die Botschaft kam bei nur 33 Prozent der Befragten auch so an. Häufige falsche Übersetzungen: Mach meist nicht alles. Mache es meistens jetzt. Mache keinen Most daraus. �Fly Euro Shuttle» von Air Berlin Eigentliche Bedeutung: Fliege mit dem Europa-Pendeldienst. 30 Prozent der Befragten verstanden es sinngemäß. Häufige falsche Übersetzungen: Der Euro-Schüttelflug. Schüttel den Euro zum Fliegen. Auf dem Rückweg vom Ford-Händler komme ich an einem Elektrofachgeschäft vorbei.

Sein Chef, noch ein paar Jahre älter, erscheint und brüllt ohne Vorwarnung los: «Meinen Sie, ich nehm so ein Auto zurück? » Wieder komme ich leider gar nicht zu Wort. Der etwa 65-Jährige ist nicht mehr zu stoppen, ich hoffe, dass ich hier keinen Herzinfarkt auslöse. «Das ist eine Frechheit, mit so einem Auto wiederzukommen. Das ist noch mehr: Das ist eine bodenlose Frechheit. » Ich murmele eine Entschuldigung, drücke ihm den Autoschlüssel in die Hand und ziehe mich aus seinem Verkaufsraum zurück.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 38 votes