Asche (Die Phoenix-Chroniken, Band 1) by Lori Handeland

By Lori Handeland

Show description

Read Online or Download Asche (Die Phoenix-Chroniken, Band 1) PDF

Similar german_2 books

Thomas Hobbes, 2. Auflage (Campus Einführungen)

Kaum eine Theorie ist f? r das Studium der politischen Ideengeschichte so geeignet wie die von Thomas Hobbes. Hobbes' Denken, das nicht abzul? sen ist von den europ? ischen Konfessions- und B? rgerkriegen des 17. Jahrhunderts, stellt einen Paradigmenwechsel innerhalb der politischen Philosophie dar. Ging diese seit Platon und Aristoteles von der competition zwischen gerechtem und ungerechtem Gemeinwesen aus, so "erfand" Hobbes f?

Additional resources for Asche (Die Phoenix-Chroniken, Band 1)

Sample text

Er zog die Augenbrauen in die Höhe. “ „Ich bin die einzige Freundin, die du hast, Sanducci. “ „Das schaffe ich nicht“, murmelte er. „Erzähl mir einfach, was passiert ist. Warum habt ihr euch gestritten? Wer ist gekommen? Wer hat sie umgebracht? “ Jimmy würde Ruthie mit seinem Leben verteidigen. Also warum war er jetzt hier und sie nicht? “ Er seufzte. “ So war das immer. Denn auch wenn ich die Gabe des „Sehens“ besaß, wie Ruthie es immer nannte, stand ich in Sachen Menschenkenntnis oft auf dem Schlauch.

Ich verabschiedete mich noch nicht einmal, hörte nur, wie die Tür ins Schloss fiel, und dann, nur wenige Sekunden später, wie sich eine andere öffnete. “ Die Stimme aus der Dunkelheit umflutete mich wie ein warmer Sommerwind und weckte Erinnerungen, die ich schon seit Jahren zu vergessen versuchte. „Das weißt du doch, Jimmy. “ 3 Cool Water, der herbe Duft von einer bestimmten Seife und Aftershave mit einem Hauch von Zimt, ich konnte Jimmy vom anderen Ende des Zimmers aus riechen. Er roch immer so, als habe er gerade frisch geduscht.

Ihr könnt mir nicht einfach sagen, was ihr wissen wollt, und dann liefere ich euch die Antwort. “ Auch wenn Landsdowns Stimme ganz neutral geklungen hatte, der Ausdruck auf seinem Gesicht verriet ihn. Er hielt mich für eine Mutation, vielleicht sogar für einen Scharlatan. „Das weiß ich selbst nicht so genau“, flüsterte ich. “, wollte Hammond wissen. “ „Und diesmal wohl auch nicht. Lass uns gehen“, stöhnte Landsdown. Ich verabschiedete mich noch nicht einmal, hörte nur, wie die Tür ins Schloss fiel, und dann, nur wenige Sekunden später, wie sich eine andere öffnete.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 36 votes