Atmung und Beatmung: Ein Leitfaden für Schwestern und by Priv.-Doz. Dr. Gunther Wolff (auth.)

By Priv.-Doz. Dr. Gunther Wolff (auth.)

Show description

Read Online or Download Atmung und Beatmung: Ein Leitfaden für Schwestern und Pfleger PDF

Best german_11 books

Gen-Medizin: Eine Bestandsaufnahme

Die Auswirkungen der Gen- und Biotechnologie auf die menschliche Gesellschaft und Umwelt ist eines der aktuellen Themen unserer Zeit. Über die Zukunft der Genmedizin wird meist heftig, oft aber nur vordergründig diskutiert. Das vorliegende Werk bietet eine umfangreiche sowie kontroverse Betrachtungsmöglichkeit, die Visionen oder Befürchtungen kompetenter Autoren zur Genmedizin kennenzulernen.

Innovationen in Ostdeutschland: Potentiale und Probleme

Innovationen kommen für die wirtschaftliche Entwicklung in den neuen Bundesländern eine hohe Bedeutung zu. Autoren aus Wirtschaftsforschungsinstituten, Hochschulen und FuE-Einrichtungen analysieren, wo die ostdeutsche Wirtschaft im Innovationswettbewerb steht, welche Innovationspotentiale in Ostdeutschland bestehen, wie sie noch besser ausgeschöpft werden können und worauf Unterschiede im Innovationsverhalten zwischen ost- und westdeutschen Unternehmen zurückzuführen sind.

Extra resources for Atmung und Beatmung: Ein Leitfaden für Schwestern und Pfleger

Sample text

Pulmonalis? Das Blut der oberen Hohlvene, der unteren Hohlvene und des Sinus coronarius haben sehr verschiedene Sauerstoffsattigungen. 1m rechten Vorhof flieBen die drei Blut-»Faden« verschiedener Herkunft geordnet nebeneinander her. Je nach der zufiilligen Lage des Katheterendes im rechten Vorhof wiirden wir deshalb Blut, stammend aus der Leber, aus dem Herzmuskel oder dem Gehim entnehmen. Erst im rechten Ventrikel werden durch den Herzschlag die Anteile verschiedener Sauerstoffsattigungen durchmischt.

VoUe arterielle Siittigung«). % 100~~----JC~ __--~~----------------____________________ 95+--+--~~ 50 200 300 400 PO. 13. Die Sauerstoffdissoziationskurve zeigt den Zusammenhang von Sauerstoffpartialdruck (Po,) und Sauerstoffsattigung (So,); wir k6nnen auf dieser Kurve fur jeden beliebigen Sauerstoffpartialdruck nachsehen. wieviel Prozent der Hamoglobin-Molekule mit Sauerstoff besetzt sind. ) nach links verschoben. Siehe Text In diesem Gebiet der Sauerstoffdissoziationskurve liiBt die Bestimmung der Sauerstoffsiittigung deshalb auch keine Schliisse auf den effektiven Wert des Po, zu; wird also am Oxymeter volle 0TSiittigung abgelesen, so kann das Po, irgendwo zwischen 150 und 600 mm Hg liegen, d.

Damit steigt der Druck wahrend des Inspiriums steiler an (Abb. 18c), und der eingestellte Beatmungsdruck ist friiher erreicht: Die Inspiration wird vorzeitig beendet, d. h. sie ist kiirzer, und die Exspiration beginnt, obwohl das Aternzugsvolumen jetzt kleiner ausgefallen ist. Wie erkennen Sie diese Veranderung? Sie haren zunachst eine Verkiirzung der Inspiration, messen deshalb das Atemzugsvolumen und stellen eine Verkleinerung fest; der Patient wird somit hypoventiliert. Was ist zu tun? Wenn nach Beruhigung des Patienten, nach intravenoser Gabe des fiir diese Situation yom Stationsarzt Ihnen freigestellten Analgetikums, nach sauberer Tracheobronchialtoilette und eventuell nach Vernebelung eines Broncholytikums das Atemzugsvolumen immer noch nicht auf den urspriinglichen Wert zuriickgekehrt ist, dann miissen Sie den Beatmungsapparat anders einstellen: Sie miissen das Inspirium verlangem; bei dem erhahten Widerstand des Patienten steigt der Druck schneller (steiler) an, also muB der Beatmungsdruck erhoht werden, bis die Inspirationsdauer und damit das Aternzugsvolumen wieder auf dem gewiinschten Wert angelangt sind (Abb.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 21 votes